Tipps & Tricks für unsere Nurflügler


Einsatzbereich für unsere Nurflügel als Segler

0-1 Beaufort (0-1,5 m/s): Präzises Fliegen und maximaler Flugspaß in der Ebene. Könner nutzen die geringe Sinkgeschwindigkeit unserer Modelle für Hangfliegen in Kniehöhe
2-3 Beaufort (1,6-5,4 m/s): In der Ebene sind unsere Nurflügel jetzt eine Herausforderung beim Thermikflug. Am Hang ist jetzt volle Kunstflugtauglichkeit gewährleistet und damit der maximale Flugspaß garantiert.
4-6 Beaufort (5,5-13,8 m/s): Fliegen in der Ebene ist nun fast unmöglich.
Am Hang sind die Modelle jetzt eine echte Herausforderung für den Experten.


Einsatzbereich für unsere Nurflügel in der Elektroversion

0-3 Beaufort (0-5,4 m/s): Präzises Fliegen und maximaler Flugspaß stehen im Vordergrund. Auch ausgedehnte Thermikflüge sind hier keine Seltenheit.
4-5 Beaufort (5,5-10,7 m/s): Mit zunehmender Windstärke wird das Elektrofliegen langsam zur Herausforderung, da unsere Nurflügel dann beginnen, "rückwärts" zu fliegen.


Tunigmaßnahmen
- Wir empfehlen unbedingt, die Nurflügel mit unserem Coveringtapes zu bespannen. Das Tape klebt ohne weitere Vorbehandlung auf dem Styroporkern. Zur Erhöhung der Haftkraft kann man das Styropor einmal kurz mit einem feinen Schleifpapier überschleifen (400’er Körnung oder feiner). Wer sehr leicht bauen möchte, verwendet überwiegend das transparente Tape, da das farbige Tape etwas schwerer ist. Warum wir diese Empfehlung abgeben, sieht man hier. Die 3 Tape-Rollen haben immerhin ein Gewicht von mehr als 600 Gramm !!!

 


- Beim intensiven Einsatz entstehende Dellen, Beulen und Falten lassen sich mit einem Bügeleisen nahezu vollkommen wieder entfernen. Die Temperatur muß dabei sehr sorgfältig eingestellt werden und darf nicht wesentlich über 100 Grad Celsius liegen.

vorher: nachher:


Startmöglichkeiten
- Bungeestart an der Gummiflitsche für den Nuri 163, Nuri xxs und Thor: Die Position des Starthakens befindet sich etwa 20 mm von der Nasenleiste entfernt. Den Haken befestigen wir an der vorderen Bohrung in der Kufe. Zur Fixierung reicht vorne ein Streifen Klebefilm aus. Wir empfehlen hier unser Bungee-System "Mistral".

 


- Völlig problemlos lassen sich unsere Nurflügel mit nahezu allen Fun- und Parkflyern im Flugzeugschlepp auf Ausklinkhöhe bringen. Ein Tesafilmstreifen und ein Doppelknoten in der Schleppleine reichen für eine sichere Verbindung aus. Bei Überlast wird die Verbindung automatisch getrennt. Bei den größeren Modellen lässt sich mit geringem Aufwand auch eine ausklinkbare Schleppkupplung in der Multifunktionsrippe integrieren.


Nachtflug
Sehr reizvoll ist das Fliegen bei völliger Dunkelheit. Um die Modelle ausreichend zu beleuchten, haben sich folgende Möglichkeiten bewährt.

- Bei Verwendung von superhellen LED's an Winglets und Nasenleiste wird das Fliegen auch bei Nacht zu einer echten Herausforderung Außerdem kann man die Modelle auch mit Knicklichtern aus dem Anglerbedarf ausrüsten, oder an den Randbögen Wunderkerzen befestigen.